Tanja Jakisch, Diplom-Psychologin
Durch kleine
Änderungen viel bewirken

Kurzzeit-Interventionen

Unverarbeitete Erlebnisse können unsere Lebensqualität stark beeinträchtigen. Wie emotionale Straßensperren stehen sie oft einer sinnvollen Handlung entgegen. Menschen verfangen sich in unbewusste, automatische Reaktionen.

Verschiedene Erkenntnisse aus bewährten Kurzzeitinterventionen fließen zusammen

wingwave stimuliert, ähnlich wie EMDR, die beiden Gehirnhälften und löst dadurch Blockaden. Im Wort wingwave steckt ein Teil dieses Verfahrens: das “Winken” mit der Hand vor den Augen des Ratsuchenden bewirkt oft plötzliche Verbesserung, verbunden mit dem Gefühl einer Erleichterung. Darüber hinaus kommen Werkzeuge des NLP zum Tragen. Muskeltests aus der Kinesiologie bestimmen, wann interveniert wird.

Mit den Methoden des EMDR oder wingwave werden einmal erkannte Blockaden zumeist in wenigen Sitzungen gelöst.

 

Schmerzen ohne körperliche Ursache

Bei nicht-körperlich ausgelösten Schmerzen sitzt der Anlass häufig im Gedächtnis. Wir suchen einschränkende Erinnerungen und durchbrechen die emotionalen Barrieren.

Leben in der Gegenwart, statt verkettet mit der Vergangenheit.

Ängste nach Unfällen

Der Schock nach einem Unfall sitzt tief. Die damit verbundenen Gefühle belasten oft den Alltag. Es kann gut sein, dass sich jemand nach einem Autounfall nicht mehr an das Steuer setzt. Doch vielleicht möchte er oder sie die Möglichkeit haben, sich dafür oder dagegen zu entscheiden? Eine Veränderung durch EMDR ist möglich.

Leben ohne unangemessene Notreaktionen im Gehirn.

Angst vor dem Zahnarzt

Die Angst vor dem Zahnarzt reicht von massivem Unbehagen bis hin zu panischer Angst. Etwa jeder zehnte Deutsche fürchtet Bohrer oder Spritze. Aus Verzweiflung werden notwendige Behandlungen nicht angegangen. Das löst eine Schmerzspirale aus. Mit der Vermeidung verstreicht Zeit. Die Ängste und die Schmerzen verschlimmern sich.

EMDR oder wingwave hilft, diesen Teufelskreis zu durchbrechen.

Lampenfieber

Stottern, Kniezittern, Herzrasen – und das vor einer wichtigen Situation. Die Angst vor negativen Bewertungen treibt Menschen häufig den Schweiß auf die Stirn. Nichts erscheint schrecklicher als ein Blackout.

Kurzzeit-Interventionen helfen, die Lampenfieber zu reduzieren.

Prüfungsangst

Prüfungsangst entsteht durch die Panik, zu versagen. Der Leistungsdruck suggeriert „Ich schaffe das nicht!“ Etliche Kandidaten flüchten lieber, als dass sie sich ihrer Aufgabe stellen. Doch Prüfungen aufzuschieben kostet Zeit und nagt am Selbstwertgefühl.

Besser ist es, sich Hilfe zu holen und mit dann mit Vertrauen durch die Prüfungssituation zu steuern.

Flugangst

Manche Menschen fliegen nicht. Zu riskant, zu gefährlich erscheint ihnen das verlässlichste aller Verkehrsmittel. Von der Erde abheben? Turbulenzen? Kidnapper? Was ist, wenn die Übelkeit sich ihren Weg sucht? Tausend Bedenken schränken diese Menschen ein – beruflich und privat. Sie haben keine Möglichkeit ein entferntes Ziel schnell und bequem zu erreichen.

Mit Kurzeit-Intervention kann Flugangst überwunden werden.

Akuter, ungesunder Stress

Wenn Menschen vom Stress überwältigt werden, ist das dominante Gefühl: „Ich werde gelebt“. Der Körper steht unter Strom, das Denken kreist um immer neue Herausforderungen. Einmal auf diesem Stressniveau angekommen, schwinden Kraft und Energie, die Dinge zu wenden und das zu tun, was eigentlich wichtig ist.

Kurzzeit-Interventionen führen oft rasch zu Erleichterungen. Der Schlaf wird erholsam, Stress-Symptome legen sich und die Menschen werden gelassener.

Heißhunger-Attacken

Heißhunger-Attacken sind häufig Belohnungskalorien: Sie funktionieren wie das brave Kind, das etwas Gutes bekommt, wenn es etwas geleistet hat. Essen als Ersatz für fehlende Anerkennung. Essen, um ein unangenehmes Gefühl zu kompensieren. In jedem Fall kommen mehr Kalorien zusammen, als der Körper braucht. Sie wandern ins Depot. Das verursacht nicht nur den Speck auf den Rippen, sondern auch ein schlechtes Gewissen und Schuldgefühle, die dann wieder mit Heißhunger- Attacken beruhigt werden …

Mit Techniken der Kurzzeittherapie kann die innere Balance hergestellt und das Essverhalten stabilisiert werden.

Psychotherapeutische Praxis Tanja Jakisch   |   Kasinoplatz 3   |   D-26122 Oldenburg   |   Tel. 04 41 - 21 71 36 22